Präsentiert von taz., Funkhaus Europa, MusikBlog.de, chic-schnack.org, mucbook

Vor zwei Wochen war Ala.ni in Berlin und gab ein exklusives Konzert. Dabei ließ die Londonerin alle vier Jahreszeiten aus der Musik erwachen. Ganz wie es ihr konzeptuelles Debütalbum „You & I“ vorgibt, das im Kern aus den vier vorangegangenen EPs „Spring“, „Summer“, „Autumn“ und „Winter“ besteht. Das Publikum war begeistert, nein, eher hingerissen von dieser neuen Soul-Diva. Ala.ni ist so eine Künstlerin, in die man sich auf der Stelle verliebt, sobald sie die Bühne betritt. Sie braucht keine Kraft und keine große Band wie andere Sängerinnen, sie muss niemanden mit ihrem Äußeren verführen. Sie kann sich der Wirkung ihrer Stimme völlig sicher sein. Der samtige, warme, melancholisch modulierte, kraftvolle Klang eines trainierten Soprans mit der rauchigen Note lässt die Zuhörer verstummen und erleuchtet die geheimsten Gedanken und Gefühle jedes Einzelnen. Diese Stimme kann pures Glück erzeugen. Ihre Eltern entdeckten die musikalische Leidenschaft der Londonerin, als sie ihnen mit drei Jahren „Over The Rainbow“ vorsang. Mit fünf bekam sie Gesangs- und Tanzunterricht und wurde ein Kinderstar, trat in Musicals und Werbespots auf und spielte in Popvideos. Das hat sie zum Glück nicht wie manch andere kaputt, sondern stark gemacht. Später wurde sie Backgroundsängerin für Damon Albarn und Mary J. Blige, studierte Filmschnitt, entwarf eine eigene Modekollektion und ließ sich Zeit musikalisch ihren Weg zu finden. Jetzt ist es für Ala.ni an der Zeit ins Rampenlicht zu treten. Für den September hat sie jetzt eine weitere Tour bestätigt.

 

 

Künstler

Veranstaltungsdatum

September 20, 2016

Einlass

19:30 PM

Veranstaltungsort

Milla