Präsentiert von kulturnews, Akustik Gitarre, Westzeit, motor.de, The-Pick.de

 

Jamie Lawson spricht nicht gerne über sich. Obwohl er seit Jahren auf der Bühne steht, fühlt er sich doch als Privatperson und sieht sich nicht gerne im Mittelpunkt. Vielleicht kursieren deshalb so viele falsche Geschichten um ihn. So ist er beispielsweise kein Ire, sondern Engländer, obwohl ihm immer wieder von allen Seiten sein unglaublicher irischer Humor attestiert wird. Es stimmt aber, dass er seine ersten Erfolge in Irland gefeiert hat. 2011 erreichte seine Single „Wasn’t Expecting That“ Platz drei der dortigen Charts. Es stimmt auch, dass er ein alter Kumpel von Ed Sheeran ist, obwohl die beiden rund 15 Jahre trennen. Kennen gelernt haben Sheeran und Lawson sich in der Londoner Folk-Szene, als der jüngere noch lange kein Weltstar war. Inzwischen ist Lawson wiederum der erste Künstler, der bei Sheerans Label Gingerbread unter Vertrag steht – und regelmäßig gehen die beiden zusammen auf Tour. Aber auch andere Künstler wie Damien Rice, Ben Howard, Ellie Goulding oder Van Morrison – um nur wenige zu nennen – schätzen seine Musik und baten Jamie Lawson ins Vorprogramm. Seine wunderbar tiefen Lyrics und die hingebungsvolle Darbietung haben ihn bekannt und geschätzt gemacht. Die langen Jahre auf der Straße und in den kleinen Pubs und Clubs merkt man seinen Konzerten an. Und auch der verdiente Erfolg kommt langsam bei dem Briten an: In Australien bekam er eben für das Re-Release von „Wasn’t Expecting That“ Platin verliehen. Im November kommt Jamie Lawson für eine Headline-Tour nach Deutschland.

 

 

Künstler

Veranstaltungsdatum

November 16, 2015

Einlass

19:30 PM

Veranstaltungsort

Orangehouse