Präsentiert von VISIONS, Rock Hard, Guitar, Eclipsed, metal.de & curt.

„An Evening With Satellite Bay“

Mit der Veröffentlichung von ›TRIPS‹ eröffnet die 2006 in Münster gegründeten Band ein neues Kapitel. Man könnte in diesem Fall sogar mit Fug und Recht von einem neuen Buch sprechen.

Nach den vier erfolgreichen Alben ›Satellite Bay‹, ›Avoid The Light‹, ›Long Distance Calling‹, ›The Flood Inside‹, brachten Long Distance Calling am 29.04.2016 via InsideOut Music nach drei Jahren ihr aktuelles Werk ›TRIPS‹ heraus.

Der Albumtitel ist hier durchaus wörtlich zu nehmen – das Quartett bedient sich der Qualität von Musik, den Hörer durch Zeit und Raum zu schicken. Und Long Distance Calling war es dabei schon immer egal, ob es dabei zurück in die Zukunft oder vorwärts in die Vergangenheit geht – denn Zeit und Raum hat die Band von Beginn an stets selbst definiert.

Nach ihren Anfängen als Instrumental Band und ihrem gefeierten Debut ›Satellite Bay‹ in 2007 konnten sie nach Touren mit Größen wie den Deftones, Dredg und Anathema und vielen mehr auf eine respektable Fanbasis bauen. Andere hätten nach einem derartigen Erfolg an dieser Formel festgehalten. Nicht so Long Distance Calling, die, als ihre Songs danach verlangten, sogar nicht davor zurück schreckten, mit diversen Gastsängern zu arbeiten. 2012 wurde die Position am Mikrofon mit Martin ›Marsen‹ Fischer besetzt.

Doch ob mit oder ohne Gesang – die Herangehensweise der Band an Musik bleibt dennoch die gleiche: Grenzen ausloten, packende Songs schreiben und einer gemeinsamen musikalischen Vision zu folgen. Denn sogar die größte musikalische Seifenblase wird irgendwann zu klein – und in 2016 platzt sie in einem explosionsartigen Ausbruch von Kreativität, Fortschritt und der mutigen Neu-Definition bereits bekannter Band Tugenden. »Jede Band hat ihre gewohnte Arbeitsweise, eine gelernte Routine – und genau diese galt es hier um jeden Preis zu vermeiden« Long Distance Calling befreien sich mit ›TRIPS‹ endgültig von jedweder Beschränkung durch Erwartungen und Genre-Schubladen und wagen sich weit aus ihrer Komfortzone.

Die freundschaftliche Trennung von Marsen Fischer trug dazu bei, dass mit gewohnten Routinen ohnehin gebrochen werden musste. Sein Beitrag zum Album war zwar ein Großteil der der Keyboards und Soundeffekte, der Gesang auf ›TRIPS‹ jedoch stammt von Petter Carlsen, der schon auf ›The Flood Inside› beim Song ›Welcome Change‹ zu hören war. Carlsens Stimme scheint wie gemacht für die neuen Songs und schlägt gemeinsam mit der Band die ersten Seiten eines neuen Buches der Bandhistorie auf.

Folgen wir Long Distance Calling auf ihrer musikalischen Reise durch Zeit und Raum!

Künstler

Veranstaltungsdatum

Mai 20, 2017

Einlass

19:30 PM

Veranstaltungsort

Backstage Halle