Präsentiert von Rolling Stone, Kulturnews, Byte.fm, Bedroomdisco, egoFM, curt

Support: FOG

Vor einer Woche waren POLIÇA in Berlin, um bei einem der ganz wenigen Auftritte ihr neues Album „United Crushers“ zu präsentieren, das Anfang März erscheint. Diese äußerst exklusive Show in der Kantine am Berghain, die innerhalb weniger Stunden ausverkauft war,  zeigte alles, was die Band aus Minnesota ausmacht: Die synthiebasierten Songs, produziert von Mastermind Ryan Olson, die kraftvollen und doch zurückhaltenden Beats der beiden Schlagzeuger Drew Christopherson und Ben Ivascu und natürlich die irisierende Stimme von Channy Leaneagh. Noch immer singt sie, inzwischen mit blonden Haaren und sehr klassisch schwarz gekleidet, unterstützt von Autotune, was ihrer Klangfarbe einen schwebenden, fast außerirdischen Sound gibt. Was ansonsten ein längst verpöntes Hilfsmittel ist, hier wird es treffend eingesetzt: Ein Kritiker schrieb einmal, dadurch liege ein seidenmatter Lack über den Instrumenten. Mit dem Drive der Rhythmusgruppe – Bassist Chris Bierden darf hier keineswegs unterschlagen werden – wirken das neue Album und auch die Live-Performance voller und härter. Das macht die Platte auch in ihren dunkleren Momenten zwar zur bislang schnellsten und tanzbarsten der Band, doch die melancholische Grundstimmung der Stücke bleibt erhalten. Bei dem Thema kein Wunder: Inhaltlich betrachtet handelt es sich bei „United Crushers“ um ein politisches Manifest mit stark persönlicher Note. Die Themen kreisen um wahre und ehrliche Liebe, Selbstzweifel, soziale Ungerechtigkeit und Gentrifizierung, Isolation und den Niedergang amerikanischer Städte. POLIÇA wollen damit den Schwachen, den Vergessenen, den Entrechteten Kraft geben und Mut machen, stammt doch der Titel vom Graffiti „United States of Dreams Be Crushed“.
Der großartige Auftritt in Berlin wird aber, das haben POLIÇA jetzt bestätigt, keineswegs der letzte sein: Im Herbst bekommt auch ein größeres Publikum die Gelegenheit, diese ziemlich einzigartige Band live zu erleben.

 

 

Künstler

Veranstaltungsdatum

November 5, 2016

Einlass

19:30 PM

Veranstaltungsort

Technikum